Flex+

Im Projekt Flex+ werden unterschiedliche Konzepte entwickelt und im

großflächigen Realbetrieb getestet, um Flexibilität von fernsteuerbaren Prosumer-

Komponenten wie Wärmepumpen, Boiler, PV-Speichersysteme und E-Mobilität für

ausgewählte systemdienliche Dienstleistungen, wie beispielsweise die Vermarktung an

Spot- und Regelenergiemärkten sowie Minimierung der Ausgleichsenergie wirtschaftlich

nutzen zu können. Dazu werden skalierbare Optimierungsalgorithmen auf Aggregator- und

Prosumer-Ebene entwickelt, die, unter Berücksichtigung der Interessen des Aggregators

sowie auch der Eigeninteressen der Prosumer, eine für alle Beteiligten optimale märkteübergreifende Nutzung und Vermarktung der vorhandenen Flexibilität ermöglichen.

Basierend auf diesen Ergebnissen werden Vergütungsmodelle und Tarife für Prosumer

entwickelt und notwendige Prozesse bei Prosumern und Unternehmen entlang der

gesamten Wertschöpfungskette implementiert.